· 

U19 - SG Grafenwöhr - SG Kemnath/Kastl/Waldeck


Spielbericht

Bei Temperaturen um die 10° und leichtem Nieselregen wurde es am Freitag Abend beim Spiel der U19 in Grafenwöhr herbstlich.

 

Es entwickelte sich von Beginn an ein sehr intensives Derby das während der gesamten Spielzeit zahlreiche Chancen auf beiden Seiten zu bieten hatte.

 

Im torlosen ersten Durchgang scheiterten sowohl Lukas Gerner, als auch Maximilian Dötsch und Anestis Takirdikis mit Großchancen am jeweils gut parierenden Torhüter der Gastgeber.

Auf der anderen Seite hielt Jonathan Panzer das Tor sauber und die Viererkette um Jakob Prieschenk, Dominik Schiml, Lukas Kastner und Moritz Schelzke versuchte die Wirkungskreise der schnellen Angreifer einzudämmen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkte die Auswärtself zu träge und verpasste es aktiv gegen den Ball zu arbeiten.

 

Der verdiente Führungstreffer der Grafenwöhrer in der 51. Minute war die logische Konsequenz.

 

Durch die vielen verletzungsbedingten Wechsel und taktischen Umstellungen tat sich die U19 schwer im Spiel nach vorne.

 

Doch die Elf von Trainergespann Federsel/Gaßler konnte sich beeindruckender Weise noch einmal ins Spiel zurückkämpfen.

 

Moritz Schmid traf nach einem Eckball von Joshua Gaßler mit einem sehenswerten Kopfball eine viertel Stunde vor Schluss zum Ausgleich. Der Treffer stachelte das Team richtig an und in einem Spiel auf Messers Schneide hatte die SG das glücklichere Ende für sich. Maximilian Dötsch netzte nach schönem Zuspiel von Hendrik Reger in der letzten Spielminute zum viel umjubelnden 1:2 Führungstreffer ein!

 

Die anschließende Nachspielzeit überstand man schadlos und fährt mit drei hart erkämpften Punkten nach Hause.


Übersicht


Kommentar schreiben

Kommentare: 0