· 

U19/17 - SG Tremmersdorf-SG Kemnath/Kastl/Waldeck

übersicht


Spielbericht

Trotz einiger Startschwierigkeiten konnte die SG Kemnath Kastl Waldeck in einem gemischten U19/U17 Testspiel in Tremmersdorf am Ende mit 3:5 gewinnen.

 

Man merkte sofort, dass der Auswärtself die Spielpraxis fehlte. So ließ man sich zu Beginn des Spiels im Mittelfeld zu sehr nach hinten drängen und ermöglichte den Tremmersdorfern ein sorgenfreies Passspiel.

 

Die hellwachen Gastgeber nutzten diese Findungsphase der SG mit zwei schnellen Treffern zur 2:0 Führung nach lediglich fünf Spielminuten.

 

Erst als die Gäste weiter herausrückten und den Gegner besser anliefen fand man ins Spiel.

 

Zunächst wurde Lukas Kastner nach einem Ballgewinn von Jakob Prieschenk gut in Szene gesetzt und scheiterte am Heimkeeper.

 

Danach machte es Niklas Gaßler besser und schloss nach Ballgewinn und schnellen Umschalten überlegt zum 2:1 Anschlusstreffer ab.

 

Wenige Minuten später glich Maximilian Dötsch nach Vorlage von Lukas Kastner zum 2:2 aus und die Gäste waren nun endgültig im Spiel angekommen.

 

Zwar musste man nach einer Unachtsamkeit und guter Kombination der Hausherren den erneuten 3:2 Rückstand hinnehmen, konnte jedoch kurz darauf in Form von Anestis Takirdikis, der einen Querpass von Maximilian Dötsch verwertete, ausgleichen.

 

Während man sich im ersten Durchgang gegen spielstarke Tremmersdorfer hauptsächlich auf Ballgewinne im Mitteldfeld und schnelles Umschaltspiel konzentrierte, konnte man im zweiten Spielabschnitt deutlich mehr Spielkontrolle erlangen. Zudem stand man defensiv sicher und ließ kaum Torchancen zu.

 

Nach vorne blieb man gefährlich und hatte deutlich mehr Ballbesitz als in der ersten Hälfte.

 

In der 67. Minute schloss Niklas Gaßler einen schönen Angriff über Jonas Frank und Arbios Tocani perfekt zur ersten Führung der SG ab.

 

Kurze Zeit später spielte man sich erneut stark über die rechte Seite nach vorne. Die Hereingabe von Maximilian Dötsch legte Jonas Frank überlegt zum freistehenden Arbios Tocani quer. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und vollendete trocken zum 3:5 Endstand.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0