· 

U19 - SC Eschenbach - SG Kemnath/Kastl/Waldeck

übersicht


Bilder des Spiels


Spielbericht

Zum ersten Testspiel in der Vorbereitung reiste die U19 am späten Samstag Nachmittag nach Eschenbach und konnte trotz einiger Startschwierigkeiten am Ende einen deutlichen Sieg einfahren.

 

Vor allem in der ersten Halbzeit fehlte der SG der Zugriff im Mittelfeld und die Hausherren kamen zu einigen guten Abschlussmöglichkeiten. In der 12. Minute musste Gästekeeper Jonathan Panzer sein ganzen Können beweisen und lenkte einen Distanzschuss an den Querbalken.

 

In der Offensive merkte man den Gästen an, dass die Mannschaft noch nicht eingespielt ist. So kam es zu einigen Missverständnissen und es dauerte bis zur 25. Minute als nach einem schönen Spielzug über Jakob Prieschenk und Maximilian Dötsch Jonas Frank in der Mitte den Ball an den Pfosten setzte und somit die erste gute Tormöglichkeit der SG markierte.

 

Als Maximilian Dötsch in der 38. Minute einen Stellungsfehler des Eschenbacher Torhüters zur 0:1 Führung nutzte, war diese durchaus schmeichelhaft. Dennoch konnte kurze Zeit später Jonas Frank nach einem Eckball auf 0:2 erhöhen.

 

In ereignisreichen Schlussminuten vergab die SG zudem einen Eflmeter und musste auf der anderen Seite den verdienten Anschlusstreffer zum 1:2 Pausenstand hinnehmen.

 

In den zweiten 45 Minuten konnte sich die junge A-Jugend deutlich steigern, ließ wenig zu und konnte sich in den wenigen brenzligen Situation auf den starken Rückhalt Jonathan Panzer verlassen.

 

Nach vorne lief der Ball deutlich besser als im ersten Durchgang. Nach guter Anfangsphase und Toren von Timo Auletta (50.) sowie Jonas Frank (53.) stand es schnell 1:4.

Zwei mal legte Lukas Gerner mustergültig auf.

 

Beim 1:5 in der 66. Minute durch Lenny Obayuwana war es erneut Lukas Gerner der sich mit einem Vorlagenhattrick binnen 16 Minuten auszeichnen konnte.

 

In der 72. Minute vollendete Maximilian Dötsch nach Vorlage von Jonas Frank zum 1:6. Fünf Minuten später war der Torjäger erneut zur Stelle und traf etwas kurios zum 1:7 Endstand.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0