· 

Spielbericht - U15


Spielbericht

Am Mittwoch Abend konnte endlich das bereits mehrfach verschobene Spiel der U15 gegen die SpVgg Pfreimd nachgeholt werden.

 

Der U15 fehlten neben den länger verletzten Jenan Kesetovic (Rücken), Jonas Merkl (Oberschenkel) und Bastian Sieber (Zeh) zudem Florian Schiml (Ferse) und Jonathan Panzer (Rücken). Ebenfalls nicht mit von der Partie waren Emil Kirchberger und Ciprian Petcu.

 

Im Vergleich zum starken Auftritt gegen den Tabellenführer TSV Kareth-Lappersdorf am Wochenende wurde die Startelf auf zwei Positionen verändert. So begann Christoph Sächerl im Tor und Pius Müller auf der rechten Außenbahn. Auf der Bank nahm erstmal in der Rückrunde der zuletzt aufgrund Knieproblemen fehlende Lenny Obayuwana Platz.

 

Das Team begann am Mittwoch Abend sehr verhalten und musste sich zunächst aufs Verteidigen konzentrieren. Nachdem man die Anfangsphase schadlos überstand und mit der Hereinnahme von Lenny Obayuwana mehr Power im Spiel nach Vorne hatte, konnte die Heimelf in Führung gehen.

 

Joshua Gaßler konnte nach gutem Pressing den Ball erobern und startete zusammen mit Lenny Obayuwana in Richtung gegnerisches Gehäuse. Nach einigen geblockten Versuchen konnte Joshua Gaßler letztendlich mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:0 treffen. Die Art und Weise des Treffers zeigte viel Willen und Entschlossenheit.

 

Die Führung gab der SG die nötige Sicherheit und einen deutlichen Schub.

 

Kurz darauf scheiterte Moritz Schmid mit einem Freistoß am Querbalken. Den möglichen Nachschuss verpasste der gut reagierende Maximilian Dötsch nur knapp.

 

Drei Minuten nach dem 1:0 führte Laurenz Stich einen Freistoß im Mittelfeld gedankenschnell aus und spielte auf den durchstartenden Moritz Schmid in die Spitze. Dieser setzte sich gut durch und netzte sicher zum 2:0 ein.

 

In der 26. Minute setzte Lenny Obayuwana mit einem herrlichen Chip-Pass über die Viererkette Maximilian Dötsch in Szene, welcher ebenso schön den Ball über den herauseilenden Torhüter hob und zum 3:0 traf.

 

Das Team war sich in der Halbzeit bewusst, dass der komfortabel wirkende Vorsprung schwer zu verteidigen sein würde.

 

Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste wie erwartet alles. Der Anschlusstreffer zum 3:1 war allerdings ein Geschenk der SG, die im Mittelfeld zu leicht den Ball verlor und einen langen Ball nicht klären konnte. So tauchte der Angreifer der SpVgg plötzlich frei vor Torhüter Christoph Sächerl auf und verkürzte.

 

Die Gastgeber versuchten trotz schwindender Kräfte immer wieder für Entlastung zu sorgen, blieben bei ihren Konterchancen jedoch ohne Torerfolg.

 

Dass die U15 ihre Gegentore zu leicht bekommt zeigt auch das 3:2. Schneller Ballverlust nach eigenem Einwurf und kein Zugriff auf den Ballführenden ermöglichten einen sehenswerten Treffer aus 22 Metern. Auch dieser Abschluss war für den sonst starken Rückhalt im Tor der SG unhaltbar.

 

Da die Heimelf es zum Glück schaffte das Ergebnis mit viel Leidenschaft und Entschlossenheit die verbleibenden 17 Minuten plus Nachspielzeit erfolgreich zu verteidigen, überwog nach Abpfiff natürlich die Freude und Erleichterung über den lang ersehnten Sieg in der Bezirksoberliga.

 

Auf das Ergebnis und vor allem die Art und Weise wie das Team in den vergangenen Wochen allen Widrigkeiten trotzt kann die Mannschaft sehr sehr stolz sein!


Übersicht


Kommentar schreiben

Kommentare: 0